Über uns

engineering - software - hardware

Firmeninhaber Roland Mölle

„Über uns“ entspricht an dieser Stelle streng genommen einem Pluralis Majestatis, denn hier kocht der Maître de Cuisine meist selbst! Das schafft jederzeit klare Zuständigkeiten und es erübrigt sich die Suche nach Verantwortlichkeiten! Privat begnüge ich mich hingegen schon mal mit der Rolle des Souschefs und lasse Frau und Kinder den Takt vorgeben.

Die Anfänge des derzeitigen Unternehmens reichen über die frühen 90er Jahre hinaus und wurden geprägt durch die Tätigkeit in der kleinen elterlichen Kfz-Werkstatt und dort einem ersten Computer der Marke IBM: Ein PS/2 mit sagenhaften 1 MB RAM und einem Intel 8086 Prozessor. Obwohl der damalige Kaufpreises dem Gegenwert eines Mittelklassewagens entsprach, segnete der PC bereits wenige Tage nach Ablauf der Garantiezeit das Zeitliche. Entgegen der Empfehlung der damals verfügbaren „IT-Professionals“ wollte ich das Gerät jedoch nicht ohne weiteres aufgeben und einfach so entsorgen, sondern legte letztlich selbst Hand an: Meine erster Service-Eingriff an einem „Ding“, welches kein Fahrzeug war verlief erfolgreich und bescherte sowohl dem Gerät noch ein langes Leben, als auch mir die Erkenntnis, dass auch IT-Experten nur mit Wasser kochen.

Da ich zur damaligen Zeit fundierte Erfahrung als Pizzafahrer im Rahmen studienfinanzierender Maßnahmen sammelte, beglückte ich meinen Arbeitgeber alsbald mit einem (dem) gebrauchten PC der Marke IBM. Die Erkenntnis, dass Hardware nach passender Software verlangt ließ nicht lange auf sich warten und ich hatte neben meiner Beratertätigkeit auch einen ersten Auftrag zur Entwicklung einer Software zur Auftragsabwicklung in der Tasche, welche sich auch heute (Stand 2018) noch im täglichen Einsatz befindet – wenngleich mittlerweile in virtualisierter Umgebung.

Die gesammelte Erfahrung konnte ich im Rahmen meines Maschinenbau-Studiums an der TU München weiter ausbauen, wodurch ich dort nach Abschluss des Studiums auch  einige Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Landmaschinen von Prof. Renius (später Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik) an meinem Promotionsthema „Energieoptimale Hydraulikversorgung für Pkw-Automatikgetriebe“ arbeiten durfte und Schwerpunktmäßig Übung und Vorlesung „Ölhydraulische Antriebe und Steuerungen“ betreute.

Über die Jahre konnte ich die unternehmerische Tätigkeit auch neben einer abhängigen Beschäftigung (Bosch-Rexroth AG) stets aufrecht erhalten, wenngleich Kunden, Inhalte, Intensität und Portfolio immer wieder einem Wandel und der Fortentwicklung in einem spannenden technologischen Zeitalter unterworfen waren.